Hauptinhalt

Black Friday oder Black Business?

Am 22. November besuchte Dr. Barbara Moroder, von der Handelskammer Bozen, die Landesberufsschule Bozen für Handwerk und Industrie, um jene Schüler zum Thema der Wirtschaftsethik aufzuklären.

Neugierde machte sich unter den Schülern breit, als Dr. Barbara Moroder begann über alltägliche Produkte und ihren Hintergrund zu sprechen. Sie berichtete, wo solche Produkte herkommen und, dass sie mit dem Hintergrund gemacht werden, um am Meisten Profit für die eigene Firma herauszuhohlen, und Kunden mit Tricks und verfälschten Angeboten zu locken. Dabei ist den Produzenten egal, welchen Schaden sie an den Menschen oder Kindern bei gefährlicher und unterbezahlter Arbeit zufügen. Mit Verständnis für die Schüler erklärte sie ihnen was Ethik überhaupt ist, und worauf es ankommt. Interaktiv arbeitete Dr. Maroder mit dem Publikum zusammen, damit die Schüler aktiv mitdenken und sich eine eigene Meinung bilden konnten. Denn das, ist das worauf es ankommt. Dabei ist klar, dass es zu Meinungsverschiedenheiten kam, schnell diskutierten alle Schüler mit und wollten ihre Meinung äußern. Besonders wichtig war ihr, dass die Schüler mehr darauf achten, und zweimal nachdenken, ob sie etwas wirklich brauchen. Es passiert zu oft, dass etwas gekauft wird und es nicht lange Zeit danach schon im Müll landet.

Am Ende ihres Vortrages erzählt Frau Moroder, woher die Tradition des “Black Fridays” überhaupt kommt. Eigentlich hat es gar nichts mit unserer Kultur zu tun, und es stammt von dem amerikanischen Feiertag “Thanksgiving”. Der Tag darauf wurde genutzt um Weihnachtsgeschenke für die Familie und Verwandte zu kaufen. Daher kommen auch die großen Angebote.

Nachdem die letzten Fragen der Schüler geklärt waren, war es an der Zeit sich zu verabschieden. Die Schüler und Lehrkräfte bedankten sich herzlich bei der Referentin Dr. Barbara Moroder, den Projektleitern und Lehrpersonen Vasyl Demchuk und Erich Spiess, sowie dem Direktor Peter Prieth, der das ganze überhaupt erst möglich gemacht hatte.

.
v.l.n.r. Projektleiter Vasyl Demchuk, Referentin Dr. Barbara Moroder, Projektleiter Erich Spiess

.
Zeitungsartikel aus der Dolomiten