Hauptinhalt

Schuljahr 2013/14

Erlebnistage auf der Zanser Alm

 

„Was nimmst du von diesen drei Tagen mit?“ „Was lässt du hier“ und „Was hast du dazu beigetragen, dass diese drei Tage ein Erfolg wurden?“

Diese Fragen beantworteten die 19 Schüler der BGS A am Freitagnachmittag, bevor sie nach drei Tagen auf der Selbstversorgerhütte des Alpenvereins, die Rückreise nach Bozen antraten.

Mitgenommen haben die Schüler einen Riesensack an Erlebnissen, an neuen Erkenntnissen, an Grenzerfahrungen und vor allem an der intensiven Beschäftigung mit den eigenen Stärken und Schwächen.

Im Mittelpunkt der drei Tage standen verschiedene Spiele, die nicht nur den Wettbewerbsgeist und den Ehrgeiz weckten, sondern vor allem das Arbeiten im Team, das Miteinander, förderten. Kooperative Spiele, Vertrauensübungen, Wettbewerbe und nicht zuletzt das gemeinsame Kochen und Aufräumen gaben den Schülern Denkanstöße, die in den Reflexionsrunden vertieft wurden.

Auch das Einhalten von Regeln und in der Folge die Auseinandersetzung mit der „Bestrafung“ war ein wichtiger Lernprozess.

Vom Lagerfeuer in der Dunkelheit bis hin zum Actionspiel und der Beschäftigung mit Naturmaterialien – jeder unserer Sinne wurde durch irgendein Spiel  beansprucht und geschult. Natürlich kamen auch die Lachmuskeln nicht zu kurz.

 

Begleitet wurde die BGS A von Margit Hassl, Verena Nestico und Thomas Fauster. Auch für die Lehrpersonen waren diese Tage eine wertvolle Erfahrung, denn sie lernten die Schüler von einer ganz anderen Seite kennen. Und mit diesen Erkenntnissen können sie das gesamte Schuljahr besser auf die Schüler eingehen und somit einen höheren Lernerfolg erzielen.

 .

 

zur Bildergalerie