Hauptinhalt

Instant acts gegen Gewalt und Rassismus an der Landesberufsschule Bozen

 

.Fünfzehn internationale Künstler zeigten am 22. Oktober in der Landesberufsschule Bozen  eine Action Show der extra Klasse. Sie stellen eine temporeiche Szenencollage zum Thema Gewalt und Rassismus dar.

In Workshops tagsüber wurden die Jugendlichen aufgefordert selbst zu entscheiden, in welcher Gruppe sie teilnehmen (Ad hoc Entscheidung), in welcher Weise sie sich in der Gruppe beteiligen (Vertrauensbildung) und sich durchringen das Erarbeitete zu zeigen (Angstüberwindung).

Die lebendigen und nuancenreichen Darstellungsmittel der Vorstellung orientierten sich an der Sprache der Jugendkultur. Das Alter der noch sehr jungen Künstler ließ eine natürliche Verbindung zu den SchülerInnen entstehen.

Ob Capoeira, Rap, Kampftheater oder Perkussion – das Workshopangebot war wirklich vielfältig. Jede Arbeitsgruppe verband einen eigenen thematischen Schwerpunkt mit ihrer jeweiligen Ausdrucksform. So wurde ein Rap über Rassismus oder Kampftheater zum Thema Unterdrückung entwickelt. Die Workshops waren derart konzipiert, dass jeder Jugendliche in kürzester Zeit eine kleine erfolgreiche Performance bieten konnte.

 

It was great!