Hauptinhalt

Berufsfindung / Anlehre

Das Angebot der Berufsfindung und Anlehre wendet sich an Schüler/innen mit Funktionsdiagnosen weitreichender Art, die einen erhöhten Unterstützungsbedarf nach sich ziehen.
Es bietet einen geschützten Rahmen und geht in besonderer Beziehungsform auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Schüler/innen ein, mit dem Hauptanliegen, sie in der Entwicklung einer beruflichen Perspektive zu unterstützen.
Die pädagogisch- didaktische Schwerpunktsetzung liegt hierbei im lebenspraktischen und sozialen Bereich sowie im Bereich der Berufsorientierung, der Entdeckung von verschiedenen Berufsfeldern und der Einübung von berufsbezogenen Fertigkeiten.

Dauer der Lehrgänge:
Berufsfindung 1 Jahr
Anlehre 2 Jahre
Voraussetzung für die Aufnahme:
Funktionsdiagnose und Vollendung des 15. Lebensjahres innerhalb Dezember des laufenden Schuljahres.
Abschluss:
Die Lehrgänge führen zu keiner Berufs- oder Teilqualifikation.
In der Berufsfindung erfolgt der Unterricht in Lernfeldern um Themenkreise, die auf mehreren Ebenen aufbauen: Die ICH - Ebene, die ICH/DU - Ebene, die ICH/WIR - Ebene.
In der Anlehre ist ein Wechsel zwischen Schule und Betrieb vorgesehen.